Mystische Momente an einem Oktobertag

RachelkapelleAls ich heute vom Parkplatz losgelaufen bin hörte ich den Wind und den Regen auf die Blätter fallen bevor er zu Boden tropfte. Ich dachte mir schon, dass das heute ein einsamer Lauf werden würde. Zum Glück hatte ich meinen kleinen Laufkumpel Dexter dabei….:-) Aber der spricht ja auch nicht.Diesig

Nach den ersten Kilometern wurde es still. Der Regen hat aufgehört und auch der Wind war weg. Mitten im Wald war es jetzt diesig. Die Ruhe ist einfach beeindruckend. Ab und an bin ich einfach stehen geblieben und habe das genossen. Abschalten vom Alltagsstress, keine Telefonanruf, keine Email, kein Chat – einfach nichts. Die Gedanken mal einfach baumeln lassen oder einfach nur dahin laufen und die Freiheit genießen.

Work Life Balance in Perfektion!

DexterNach kurzer Pause am Rachelsee bin ich weiter zur Rachelkapelle. Die Aussicht war eigentlich nicht  Rachelsee vorhanden,  aber  was soll es  – egal. Auf den Weg zum Gipfel dann der erste Wanderer heute. Ein Bursche, der nur mit T-Shirt unterwegs war, aber ich vermute im großen Rucksack hat er sicher seine Ausrüstung. Nach einem Small-Talk ging es weiter zum Gipfel. Wieder war ich alleine – sehr beeindruckend wenn man vor dem Kreuz steht – wirkt mit diesem Wetter sehr mächtig.

Beim Abstieg ist mir noch eine kleine Gruppe von 6 Leuten entgegengekommen. Die Hütte hat offen schrie mir einer nach. Gute Idee dachte ich mir und gönnte mir noch kurz einen warmen Tee.

Die letzten Kilometer zum Parkplatz sind schnell vergangen – fast zu schnell.

 EisKapellKaltRachelkreuz

 

 

 

Ich komme wieder Großer Rachel und werde dich, wie die letzten unzähligen Male auch, einfach nur genießen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.